Sommerschlafsack: Vorstellung und Praxistest des Cumulus X-Lite 200

 

cumulus xlite2001 Sommerschlafsack: Vorstellung und Praxistest des Cumulus X Lite 200 Jetzt geht es zwar langsam aber sicher wieder auf die kälteren Jahreszeiten zu, trotzdem möchten wir noch einmal einen Daunen-Sommerschlafsack vorstellen. Dieser kann dieses Jahr sicher noch eine Weile genutzt werden und vielleicht hat man ja das Glück, dass man den Sommer mit einem Urlaub in südlichen Regionen noch verlängern kann. Wir haben die Möglichkeit euch ein sehr interessantes Modell aus dem Hause Cumulus vorzustellen.

Technische Daten des Cumulus X-Lite 200

  • P1090107 300x225 Sommerschlafsack: Vorstellung und Praxistest des Cumulus X Lite 200 Gewicht: 479g (selbst gewogen inkl. Packsack)
    430 g (Herstellerangabe)
  • Füllung: 96/4 Gänse Daune
  • Füllgewicht: ca. 200 g
  • Bauschkraft: 850 cuin
  • Konstruktion: H-Konstruktion (Kastenkonstruktion)
  • Maße: 185×77 x 51 cm (max. Körperlänge/Schulter/Fuß)
  • Packmaß: 20 x 14 cm (komprimiert)
  • Packsackvolumen: 2,75 dm3
  • Material: Pertex Quantum
  • Temperaturangaben: 3°C minimale Komforttemperatur
    (Angabe des Herstellers entspricht nicht der EN 13537)

Sofort nach dem Auspacken fällt auf, dass der Hersteller bei diesem Schlafsack komplett auf einen Reißverschluss verzichtet. Das bedeutet, dass man etwas umständlich in den Schlafsack hinein schlüpfen muss. Auch ansonsten ist der Schlafsack sehr schlicht gehalten.

P1090101 80x80 Sommerschlafsack: Vorstellung und Praxistest des Cumulus X Lite 200 Im Inneren gibt es lediglich eine kleine Innentasche und an der Kapuze einen simplen Gummizug, der dazu dient Kragen und Kapuze enger einzustellen. Laut Hersteller soll der Schlafsack bei Außentemperaturen bis 3° noch warm halten.

P1090103 80x80 Sommerschlafsack: Vorstellung und Praxistest des Cumulus X Lite 200 Dem Schlafsack liegt ein passender Kompressionsbeutel, sowie einen Aufbewahrungssack bei. Der Hersteller bat mich darauf hinzuweisen das sich der Schlafsack noch bis zu 40 % stärker komprimieren lässt als das im beigelegten Packsack der Fall ist. Am Fußende befinden sich Ösen um den Schlafsack zur Lagerung oder zum Trocknen aufzuhängen.

Die interessanten Details des Schlafsacks sind eher technischer Natur, wie z.B. bei der Wahl des verwendeten Innen- und Außenmaterials. Bei Pertex Quantum handelt es sich mit 30 g/m2 um den derzeit wahrscheinlich leichtesten Daunendichten Stoff, den es gibt. Ebenfalls erwähnenswert ist die  Daunenfüllung mit einer Bauschkraft von 850 cuin. Das Mischungsverhältnis der Füllung liegt bei 96 % Daune und 4 % Federn.

Bilder des Cumulus X-Lite 200

Praxistest des Cumulus X-Lite 200

Natürlich kann ich nach relativer kurzer Testzeit noch keinen ausführlichen Praxistest schreiben. Bis jetzt kann ich euch nur an meinen Erfahrungen aus 3 Nächte im Cumulus X-Lite 200 Schlafsack teilhaben lassen.

P1090091 80x80 Sommerschlafsack: Vorstellung und Praxistest des Cumulus X Lite 200 Der Einstieg in den Schlafsack ohne ihn zu öffnen ist für mich erstmal ungewohnt gewesen, was aber nicht als Kritikpunkt zu verstehen ist. Der größte Nachteil  bleibt allerdings trotzdem der fehlende Reißverschluss. Dadurch das sich der Schlafsack nicht öffnen lässt, fällt die Temperaturregulierung schwer. Wenn es zu warm im Schlafsack wird, hat man nur die Möglichkeit die Kapuze abzusetzen und evtl. mit dem Oberkörper ein Stück höher zu rutschen.

Sehr gut gefallen hat mir die tolle Verarbeitung des Schlafsacks, welche wirklich makellos zu sein scheint. Nirgends schauen Daunen heraus und auch die Nähte sind sauber verarbeitet.  Ein weiterer Pluspunkt ist meinem Empfinden nach das verwendete Material, Pertex Quantum, welches sich sehr weich und angenehm auf der Haut anfühlt.

P1090099 80x80 Sommerschlafsack: Vorstellung und Praxistest des Cumulus X Lite 200 Die kleine Innentasche ist meiner Meinung nach überflüssig. Die Größe reicht nicht mal aus um z.B. mein Portemonnaie zu fassen und sie lässt sich auch nicht verschließen. Ich würde der Tasche also keine Träne nachweinen, wenn man sie in einer neueren Version einfach weg rationalisiert.

Wie über Twitter schon angemerkt ist der Schlafsack mit 77 cm Breite an den Schultern recht schmal. Je nach Statur reicht das das in der Breite eventuell nicht. Ich selber empfinde es als grenzwertig und muss auch sehen wo ich mit meinen Armen bleibe.

Fazit zum Cumulus X-Lite 200

Schlafsack mit sehr geringem Gewicht und einer tollen hochwertigen Verarbeitung. Der einzige und gleichzeitig größte Kritikpunkt ist der fehlende Reißverschluss. Der dadurch etwas ungewohnte Einstieg und die fehlende Möglichkeit die Temperatur zu “regeln” oder diesen gar als einfache Decke zu verwenden wird nicht jedem gefallen.

Vorteile des X-Lite 200

  • großartige Verarbeitung
  • geringes Packmaß
  • Preiswert
  • Leicht

Nachteile des X-Lite 200

  • eingeschränkte Temperaturregulierung
  • kleine Innentasche

Bezugsquellen des Cumulus X-Lite 200

Den Cumulus X-Lite kann man direkt beim Hersteller erwerben. Der Preis liegt bei ca. 120 € ohne Versand womit der Schlafsack definitiv zu einem der günstigsten Daunenschlafsäcke  gehört die mir bekannt sind.

 
Tags: , , , , ,
 
  • http://oxblog.supersized.org OxKing

    Irgendwie fehlt die Angabe der Länge…

    Wenn das Ding in oliv und vielleicht noch mit eingebautem Moskitonetz wäre
    würde es wohl meinen Carinthia Tropen Schlafsack ersetzen.
    120 Euro bei 96% Daune und um die 450g Gewicht
    hört sich ja irgendwie zu schön an um Wahr zu sein.

  • http://www.everyday-madness.de Michael

    Danke für den Hinweis hab die max. Körperlänge nachgetragen. Mir gefällt der Schlafsack wirklich gut auch wenn es kein Tanzpalast ist. Ich bin mal gespannt ob sie die 3°C für mich bewahrheiten aber es wird ja langsam aber sicher kälter…

  • Pingback: Cumulus X-Lite 200, der ultraleichte und vorallem preisgünstige Daunenschlafsack | Hiking- und Trekkinggear - News zum Thema Outdoor-Ausrüstung

  • Hartmut Döhler

    Bin 186cm groß 72kg und mir passt er gut und hat Luft. Der schmale Schnitt im Fuß/Kniebereich dürfe für einige deutlich zu unkomfortabel sein, ich habe mich daran gewöhnt. Vorteil keine kalten Füße!
    Ab 25°C ohne Reißverschluß keine Regulierung möglich, weshalb ich auf meiner Radtour ein125g Seideninlett zusätzlich mitgenommen habe. Die Kombi ist etwas schwerer als geplant aber sehr variabel.
    Ich habe den Schlafsack 1 Std bei 4°C bei Durchzug im Raum getestet, es geht. Bei 10°C fand ich ihn mollig, ab 25°C zu warm.

    Das Packmaß ist genial klein und ermöglichte eine Wochenradtour mit 15l Exped Rucksack incl. TN Laser Photon Elite Zelt komplett mit minimalem Klamotten durchzuführen.

    • http://www.everyday-madness.de Michael

      Danke für das Kommentar. Der Hersteller meinte übrigens das sich der Packsack noch bis zu 40% stärker komprimieren lässt als das in dem beigelegten Packsack der Fall ist.

  • Pingback: Cumulus X-Lite 200, der ultraleichte und vorallem preisgünstige Daunenschlafsack | Ultralight Trekking

  • Karl

    Auf der Suche nach einem preiswerten Sommer-Schlafsack bin ich über diesen Beitrag gestolpert; leider ist der getestete etwas zu teuer für mich :( Habe diesen hier gefunden? Ist der gut? http://www.terrific.de/Schlafsaecke/Huetten-Schlafsaecke/Deuter-Schlafsack-Two-Face-Fleeceschlafsack.html

    • http://www.walking-away.de Michael Plümer

      Sorry da kann ich dir nicht weiterhelfen. Wenn wir Erfahrungen mit dem Schlafsack hätten würden die auf der Seite zu finden sein :)

      Kommt drauf an wofür und bei welchem Wetter du den Schlafsack einsetzen willst. Da nichtmal Angaben zur möglichen Temperatur gemacht werden (weder im Shop noch beim Hersteller) lässt sich das allerdings auch eher schlecht sagen ob der Sack für dich der richtige ist.

 
 
 
-- Piwik -->