Garmin erweitert seine GPSmap 62 Baureihe mit Fotofunktion

 

garmin62sc 80x80 Garmin erweitert seine GPSmap 62 Baureihe mit FotofunktionGarmin hat bekanntgegeben, dass die Outdoornavi-Serie GPSmap 62 um die Modelle GPSmap 62sc und GPSmap 62stc erweitert wird.  Die zwei neuen Geräte verfügen nunmehr über eine  integrierte 5 Megapixel Autofokus-Kamera mit automatischer Geotagging-Funktion. Die bisherigen Austattungsfeatures der Serie die wir hier bereits getestet haben > Test Garmin GPSmap 62st - sind mit den beiden neuen Outdoornavis identisch.

Mit der Kamera kann jedem Foto der genaue Standort und darüber hinaus zusätzlich die Blickrichtung zugeordnet werden. Um auch genug Fotos speichern zu können wird der interne Speicher beim  GPSmap 62sc und GPSmap 62stc 3,5 GB erweitert.

Pressemitteilung Garmin zur GPSmap 62 Serie allgemein: Die “62er” und ihre Vorgänger, die “60er”, sind mit ihrem markanten Antennenstummeln die Archetypen hochwertiger GPS-Handgeräte, sowas wie die “Hilti unter den GPS-Geräten”, das Werkzeug der Profis. Garmin gab sich daher bei der Einführung der 62-Serie größte Mühe, Bewährtes beizubehalten, aber alle sinnvollen Innovationen zu integrieren. Das scheint gut gelungen, denn die neuen 62er verkaufen sich bestens und gewinnen einen Test nach dem anderen. Da ist die Einführung der neuen Modelle mit Kamera ein logischer Schritt.

Garmin Baureihe GPSmap 62 jetzt auch mit Kamera

garmin62sc Garmin erweitert seine GPSmap 62 Baureihe mit FotofunktionDie beiden neuen Modelle vefügen über die grundsätzlichen Funktionen der Baureihe. Bedienung über Tasten statt Touchscreen und die Menü sowie das Design sind identisch zu den anderen Outdoor Navigationsgeräten.

Highlights der Serie sind der elektronischer 3-Achsen Kompass, barometrischer Höhenmesser,  die Möglichkeit Custom Maps zur Darstellung von Rasterkarten, Satellitenbildern oder selbst erstellten Karten. Der GPSmap 62stc ist bereits mit einer vorinstallierten Freizeitkarte von Europa ausgestattet.

Mit diesem Upgrade der GPSmap Geräte folgt Garmin dem hauseigenen Konkurenten der Oregon Baureihe. Das Oregon 550 t verfügt ebenfalls über eine integrierte Fotofunktion, verfügt aber nur über eine Auflösung von 3,2 Megapixel.

Die empfohlenen Verkaufspreise liegen bei 499,– (GPSmap 62sc)
und 549,– Euro (GPSmap 62stc).
Weitere Informationen gibt es unter www.garmin.de

Technische Daten Garmin GPSmap 62sc – Garmin GPSmap 62stc

• 5 Megapixel Autofokus-Kamera
• 3,5 GB interner freier Speicher, erweiterbar mit MicroSD Karten
• transflektives TFT-Display mit Hintergrundbeleuchtung:
2,6 Zoll (6,6 cm) bzw. 160 x 240 Pixel, 65.000 Farben
• neigungsunabhängiger 3-Achsen-Kompass
• barometrischer Höhenmesser
• Serieller Anschluss über USB
• wasserdicht nach IPX7 (bis zu 1 m Wassertiefe)
• ANT+: drahtloser Datentransfer von Gerät zu Gerät
• erweiterbar mit Messsystemen: Herzfrequenz-Brustgurt,
Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor (Fahrrad)
• unterstützt papierloses Geocaching
• geeignet für Garmin Topokarten, BlueChart Seekarten, City
Navigator NT Straßenkarten und Rasterkarten
• vorinstallierte weltweite Basiskarte
• geeignet für Funktion ‚Custom Maps’
• Betrieb mit 2 AA Batterien oder Akkus, Laufzeit bis zu 16 Stunden
• NMEA 0183 kompatibel
• Freizeitkarte Europa im Maßstab 1:100.000 (nur GPSmap 62stc)
(Quelle Garmin)

 

 
 
  • Pingback: Anonymous

  • http://twitter.com/OxKing Christian Irmer

    Jetzt nur noch Telefonieren und ins Internet sowie Garmin Apps ausführen können,
    und schon hat sich der Kreis von der anderen Seite her geschlossen….

    Wozu braucht das mein GPS nun auch noch zu können?
    Nur damit die Featureliste größer wird?

    Ich habe als Kunde keine Lust für mich in GPS Geräten sinnlose Touchscreens,
    Kameras und sonstigen Schnickschnack zu Bezahlen.
    Außerdem wiegt das sicher auch noch mehr, verbraucht im Zweifelsfall mehr Energie
    und erhöht nur die Wahrscheinlichkeit dass es immer mehr Fehlerquellen in dem Gerät gibt.

 
 
 
-- Piwik -->